Weihnachtsfeier in Texing

Gemeinsam mit 7 Mitgliedern der Bibliothek Texing haben unsere Texinger Vereinsmitglieder am Montag, den 22.12.2014 eine kleine Weihnachtsfeier veranstaltet.

Es kamen rund 20 Asylwerber der Pension Gritsch, sowie ihre Deutsch-Lehrerin Maria. Auch ein seit September anerkannter syrischer Flüchtling, der in Scheibbs wohnt, wurde abgeholt und konnte teilnehmen. Bei Kaffee, Tee, Keksen und Strudeln stellte Reinhard Schwarz, Bücherei-Mitglied, den Anwesenden sehr anschaulich den Brauch der „Herbergsuche“ sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch vor, wobei die Herberge gleich mit „Asyl“ umschrieben wurde. Sprachkundige übersetzten auf Arabisch und Farsi, und so hat wohl jeder das Prinzip der Herbergsuche verstanden.

Musikalisch umrahmt wurde die Feier durch Zitherspiel von Frau Barbara Blauensteiner, die Gitarrebegleitung kam von Martina Holzer. Die gewohnten Weihnachtslieder wurden durch 3 Lieder auf Hindi ergänzt, dargeboten von einem Asylwerber aus Bangladesh, ein begeisterter und guter Sänger. Anschließend gab es ein köstliches orientalisches Essen, von irakischen Köchen in der Küche eines Vereinsmitglieds zubereitet: Fladenbrot, Bohnen-Linseneintopf, ein Fleischgericht, Reis,Teigtaschen gefüllt mit Blattspinat, dazu Joghurt-Kurkuma-Spinat-Salat und ein paar Flaschen Wein. Danach wurden die Leistungen der Asylwerber im Deutschkurs durch Verleihung von Teilnahmeurkunden gewürdigt.

Erwähnt sei auch noch die Weihnachtspackerl-Aktion: Alle anwesenden Asylwerber erhielten ein Packerl, gefüllt mit Einkaufsgutscheinen, Nüssen, Süßigkeiten usw. ,in manch einem Paket fand sich auch noch ein persönlicher Gutschein,  zB Abholung zum Neujahrskonzert des Texinger Musikvereins oder eine Fahrt nach Wien ins Museum…
Wie so oft zeigte sich auch an diesem Tag wieder: wenig Aufwand hier - viel Freude dort...

Die BibliothekTexing plant übrigens für das kommende Jahr eine Kooperation mit der Pension der Asylwerber in Texing aufzubauen, zum Beispiel indem Asylwerber Gelegenheit bekommen, sich in der Bücherei nützlich zu machen, dabei Kontakte zu knüpfen und auch die deutsche Sprache zu üben. Eine wunderbare Idee.